Gran-Canaria-Tipps.de
  Ihr Gran Canaria Reiseportal
 Gran Canaria Reisen
 Startseite
 Reiseangebote
 Gran Canaria Blog
 Bilder - Fotos
 Inselüberblick
 Gran Canaria Karte
 Palmitos Park
 Sioux City
 Mundo Aborigen
 Gran Canaria Orte
 Sehenswürdigkeiten
 Gran Canaria Strände
 Gran Canaria Wein
 Wandern
 Mountainbiking
 Klettern
 Camping
 Tauchen - Tauchbasen
 Golf
 Westsahara Trip
 Gran Canaria Service
 Adressen
 Unterkünfte
 Märkte auf Gran Canaria
 Veranstaltungen
 Gran Canaria Wetter
 Rollstuhl & Reisen
 Kanaren Kreuzfahrten
 Gran Canaria Mietwagen
 Langzeiturlaub
 Sprachreisen
 Gran Canaria im Blog
 Gran Canaria Urlaub
 Gran Canaria Bilder
 Neuigkeiten
 Events
 Kultur
 Rechtliches
 Lokalnachrichten
 Politik
 Sehenswertes
 Tourismus
 Verkehr
 Ausflugsmöglichkeiten
 Sonstiges
 Beitragsübersicht
 Surftipps
 
 
 

alle Angebote mit Frühstück mit Halbpension all inclusive

Gran Canaria - bekannte Orte auf der Kanareninsel

Ortschaften Gran Canaria von A-B | B-I |L-M |P-S | T-Z

Agaete
Im Nordwesten der Insel leben circa 5.600 Einwohner in der Ortschaft Agaete .Galdar liegt nördlich davon und Artenara im Süden. Agaete hat auch einen Hafen, bekannt unter dem Namen Puerto de la Nieves. Hier verkehren regelmäßig Fähren nach Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura. Ausserdem hat man hier einen schönen Blick auf den „Dedo de Dias“ (Gottesfinger), einem markanten Felsen am Strand, der 2005 nach einem Tropensturm abknickte. Rund um Agaetes sieht man große Kaffeeplantagen, aber Früchte gedeihen in diesem Klima hier auf Gran Canaria prächtig. Wer einfach mal ausspannen möchte, kann dies bei leckeren Fischgerichten in den idyllischen Restaurants gerne tun.

Agüimes
Auf der Strecke von Las Palmas nach Maspalomas, südlich von Ingenio und nördlich von Santa Lucia de Tirajana liegt Agüimes, eine Gemeinde mit rund 26.000 Einwohnern, und sehenswerten mittelalterlichen Straßenzügen. Sehenswert ist die Kirche San Sebastián, die als eine der besterhaltenen Exemplare des neoklassizistischen Stils der Kanaren gilt. 1981 wurde sie deshalb zum nationalen Kulturdenkmal ernannt. Die Pläne der Kirche gehen zurück auf den Architekten Diego Nicholas Eduardo, der sie 1787 entworfen hat. Der Bau selber entstand in drei Etappen: von 1796 bis 1837 dauerte die erste Phase, von 1876 bis 1888 die zweite und die dritte schließlich von 1920 bis 1940.

Geweiht wurde sie am 30.12.1888. Aufgrund der langen Bauzeit spiegeln sich im Innern der Kirche verschiedene Stile wider. So findet man Gotik neben Neoklassik und Barock. Gleich um die Ecke liegen die Höhlenwohnungen von Guayadeque, die teilweise noch bewohnt sind. Ausserdem gibt es hier auch ein Museum und eine Höhlenkirche zu besichtigen. Und in den Höhlen von Balos (Barranco de los Balos) findet man in Fels gravierte Spiralen und Kreise. Im Barrancotal liegt die heilige Stätte der Ureinwohner: „Lomo de los Leteros“. Dort kann man uralte Inschriften und menschenähnliche Abbildungen auf Felsen betrachten.

Strand in Arquinequin
 

Arguineguín
Westlich von Maspalomas gelegen, liegt Arguineguín mit ca. 12.000 Einwohnern. Das Zentrum der Fischerei hier auf der Südinsel bringt mit sich das es eine Vielzahl von guten Restaurants gibt, in denen man frischen Fisch speisen kann. Auch der Tourismus hat vor Arquinequin nicht Halt gemacht. Davon zeugen die vielen Hotels und Appartements direkt an der Küste.

Arinaga
Arinaga liegt an der Ostküste, westlich von Aguimes und zeichnet sich vor allem durch einen Steinstrand aus, der in einer Bucht gelegen, bei Surf-Anfängern ein beliebtes Revier ist, da das Wasser hier in der Bucht relativ flach ist und erst ausserhalb eine Dünungswelle besteht, die dann geritten werden kann.

Strasse in Artenara
 

Artenara
Auf gut 1.200 m über dem Meer befindet sich Artenara, welches damit gleichzeitig das höchstgelegene Dorf auf Gran Canaria ist. Von hier aus kann man einen wunderbaren Blick auf El Roque Nublo und El Teide genießen. Was Artenara ausserdem so einzigartig macht, sind seine Höhlenwohnungen, die man ganzjährig mieten kann. ..mehr lesen im Blog über Artenara

Arucas
Die drittgrößte Stadt der Insel Gran Canaria hat mittlerweile 35.000 Einwohner und liegt westlich von Las Palmas und ist von dieser durch den Baranco de Tenoya getrennt.
Überragend im wahrsten Sinne des Wortes ist die Kathedrale San Juan Bautista, im gotischen Stil zwischen 1909 und 1977 erbaut und mitten im Stadtzentrum gelegen. Da hier in der Umgebung intensiv Zuckerrohr angebaut wird, befindet sich im Ort auch eine Rum-Fabrik, die gerne besucht wird.

Bahía Feliz
In der Bucht von Playa de Tarajalillo im Süden der Insel gelegen, ist dieser kleine Ort für Windsurfer interessant. Neben Hotels und Appartements gibt es auch ein Einkaufszentrum. Der Strand allerdings besteht aus Kieselsteinen und dunklem Vulkansand.

  

 Puerto de Mogan
Puerto de Mogan - einer der schönsten Urlaubsorte auf Gran Canaria mit einem hübschen von Kanälen durchzogenem Hafenviertel - nicht zu Unrecht klein Venedig genannt. Zahlreiche Restaurants und Cafes haben für Sie geöffnet.
 Fataga
Fataga ist ein noch recht ursprüngliches Bergdorf auf Gran Canaria. Ein Bummel durch die kleinen Gassen mit den weißen blumengeschmückten Häusern ist schön.
 San Bartolome de Tirajana
San Bartolome de Tirajana liegt am Rand der Caldera de Tirajana. Daher auch der Zusatz zum Ortsnamen San Bartolome. Hier lebt man hauptsächlich vom Obstanbau. Eine Spezialität ist der hier erzeugte Kirschlikör "Guindilla".
 Firgas
Die Wassertreppe in Firgas. Der Ort ist bekannt für das Mineralwasser mit seinem Namen, was hier produziert wird.

@ gran-canaria-tipps.de 2007 - 2017 | | Impressum